Steckbriefaufgabe VI (b) – Gaussalgorithmus anwenden

 

 

 

 

/

 
12 MONATE

BASIC - Account

39,90

statt 49,90 €

Account zu allen Mathe-Lernvideos

ab Klasse 5 bis 13

über 1.200 Lernvideos mit laufend neuen & professionellen Lernvideos

Themen für Klasse 5 bis zum Abitur

Familien - Account (mehrere Endgeräte gleichzeitig)

Mathehilfe24-App (iOS & Android)

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kein Abo! Endet automatisch

Zahlungsoptionen: PayPal, Überweisung, Lastschrift

  • Dankeeee, endlich habe ich es kapiert! Daniel

  • Vielen lieben Dank für das Video. Wirklich sehr gut, es ist total verständlich erklärt und mir hat es wirklich weiter geholfen. Ihr macht ganz tolle Arbeit und eure Seite hilft mir ungemein weiter. Toll,das es so etwas gibt! Ganz Klasse! Liebe Grüße Cindy

Weitere Lernvideos zum Thema

Previous Next

 

Eine Funktion 3. Grades bestimmen. Im Video anschaulich erklärt.

Gaussalgorithmus anwenden – Video

Steckbriefaufgabe 6b – Gaussalgorithmus anwenden

Steckbriefaufgabe – Gaussalgorithmus anwenden
Eine Steckbriefaufgabe ist eine Kurvendiskussion rückwärts. So könnte man es beschreiben. Im Video geht es darum, eine Funktionsgleichung 3. Grades zu finden, die bestimmten Vorgaben gerecht werden soll. Die Funktion soll dabei folgende Eigenschaften erfüllen: Sie soll einen Hochpunkt bei (1/7) und einen Tiefpunkt bei (3/1)
haben. Um diese Aufgabe zu lösen, wird der Gaussalgorithmus angewandt.

Mathe einfach – ONLINE erklärt!

Mathematik einfach gut online erklärt - Gute Erklärungen in Mathe - Mathehilfe24

Viel Erfolg in Mathe!
Mathehilfe24 …mit UNS kannst DU rechnen!

2 Kommentare:

  1. wronski Februar 16, 2014

    gibt es einen bestimmten grund dafür, dass du (so um minute 6), um das a der 4. gleichung auf null zu bringen, nicht einfach die 2.gleichung von der 4. abgezogen hast (also 27-27, sondern -9x die 3. gerechnet hast??

    • stefan Februar 19, 2014

      Ja, dafür gibt es einen sehr wichtigen Grund:
      Da wir ja bereits von der zweiten Gleichung die Vierte abziehen, um in der zweiten Gleichung eine Null zu erhalten, können wir nicht ebenfalls von der vierten Gleichung die zweite abziehen. Wir würden in diesem Fall nämlich zwei Gleichungen erhalten, die exakt das selbe Aussagen und somit gleich sind (nur dass die Vorzeichen jeweils anders wären – probier es mal aus). Somit würden wir aus zwei unabhängigen Gleichungen am Ende eine Gleichung machen und damit hätten wir de facto nur drei unabhängige Gleichungen, aber weiterhin vier Unbekannte.
      Deswegen MÜSSEN wir die vierte Gleichung mit einer anderen verrechnen als der zweiten!

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *