Trassierung – Rutsche III – Modellierung durch den Graph einer ganzrationalen Funktion

 

 

 

 

/

 
12 MONATE

BASIC - Account

39,90

statt 49,90 €

Account zu allen Mathe-Lernvideos

ab Klasse 5 bis 13

über 1.200 Lernvideos mit laufend neuen & professionellen Lernvideos

Themen für Klasse 5 bis zum Abitur

Familien - Account (mehrere Endgeräte gleichzeitig)

Mathehilfe24-App (iOS & Android)

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kein Abo! Endet automatisch

Zahlungsoptionen: PayPal, Überweisung, Lastschrift

  • Dankeeee, endlich habe ich es kapiert! Daniel

  • Vielen lieben Dank für das Video. Wirklich sehr gut, es ist total verständlich erklärt und mir hat es wirklich weiter geholfen. Ihr macht ganz tolle Arbeit und eure Seite hilft mir ungemein weiter. Toll,das es so etwas gibt! Ganz Klasse! Liebe Grüße Cindy

Weitere Lernvideos zum Thema

Previous Next

Erklärung zu einer ganzrationalen Funktion

Funktionsterm soll bestimmten Vorgabe entsprechen (siehe Aufgabenstellung)

Modellierung durch den Graph einer ganzrationalen Funktion
Eine ganzrationale Funktion 3. Grades anhand vorgegebener Bedindungen bestimmen.

Videobeschreibung
Das nebenstehende Bild zeigt den Entwurf einer Metallrutsche für Spielplätze. Das seitliche Profil der Rutsche soll durch den Graphen einer ganzrationalen Funktion modelliert werden und durch deren Extrempunkte begrenzt sein. In diesem Video wird dir die Aufgabe c.) Schritt für Schritt erklärt.

Aufgabe:
a) Bestimmen Sie einen geeigneten Funktionsterm. (wird in Video: Trassierung Rutsche I behandelt)
b) Der TÜV fordert von den Herstellern, dass Spielzeugrutschen an keiner Stelle steiler sein dürfen als 50° gegen die Horizontale. Entspricht die Rutsche dieser Anforderung? (Wird in Video: Trassierung – Rutsche II behandelt)

Modellierung durch den Graph einer ganzrationalen Funktion

Modellierung durch den Graph einer ganzrationalen Funktion

c) Entwerfen Sie eine 4m hohe Rutsche, deren Steigung an der steilsten Stelle genau 45° beträgt. (Wird in diesem Videoclip behandelt)

Eine sogenannte „Steckbriefaufgabe“ ist, wenn man so will, eine „rückwärtsgerechnete Kurvendiskussion“. Bei einer normalen Kurvendiskussion geht es darum, aus einer gegebenen Funktion besondere Stellen wie zum Beispiel Nullstellen, Wendestellen, Extrempunkte oder auch den y-Achsenabschnitt zu berechnen. Bei der Steckbriefaufgabe sind einige dieser Punkte vorgegeben und Funktion muss aufgestellt werden. Wie so etwas funktioniert zeigt Stefan in diesem Videoclip.

 

Mathe einfach – ONLINE erklärt!

Mathematik einfach gut online erklärt - Gute Erklärungen in Mathe - Mathehilfe24

Viel Erfolg in Mathe!
Mathehilfe24 …mit UNS kannst DU rechnen!

1 Kommentare:

  1. Kim Mai 02, 2012

    War alles super nachvollziehbar, aber ich finde nirgendwo das Video “ Rutsche 1″ (indem Sie einen geeigneten Funktionsterm finden); auch leider nicht, wenn ich die Bezeichnung S162 in die Suchleiste eingebe?
    Wahrscheinlich mache ich da einfach irgendwas verkehrt 😀

    Lg,
    Kim :)

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *